Mit dem Roller der Sonne entgegen

Mit dem Roller der Sonne entgegen

Auch die Scooterproduktion unterliegt dem Wandel der Zeit. Die Technologie und das Aussehen hat sich in den vergangenen Jahren erheblich verändert. Die Vehikel sind sportlich, z. T. elegant und haben verschiedene Farben und Motive. Heutzutage gibt es auch 50 ccm Motorroller auf drei Rädern.

Ein 50 ccm Mofaroller ist daher für Einsteiger die beste Alternative. Denn es macht schon einen Unterschied, ob man bei einer Geschwindigkeit von 25 km/h ins Schleudern kommt, oder bei einem Tempo von 100 km/h. Mit einem 25 ccm Mofaroller können die „jungen Wilden“ erst einmal üben und sich an den Straßenverkehr gewöhnen. So fällt ihnen der Umstieg später auf schnellere Roller leichter.

Wie einst der VW Käfer hat sich der Roller in den letzten Jahren zu einem erfolgreichen Volksfahrgerät entwickelt. Viele lassen zumindest in den Sommermonaten ihren Wagen in der Garage und nutzen als Ersatz einen Motorroller. Eine Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern ist zwar nicht berauschend, aber man erreicht trotzdem schneller sein Ziel, als mit einem Auto. Im morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr ist ohnehin kein Vorwärtskommen. Die meisten stehen jeden Morgen aufs neue im Stau. Mit dem Motorroller passiert das nicht, denn er schlängelt sich lässig daran vorbei. Da reichen auch 25 km/h aus. Für den Stadtverkehr ist er deshalb das bestmögliche Fortbewegungsmittel.

Inzwischen ist es keinesfalls mehr das Vorrecht der Jugend, mit einem Motorroller durch die Straßen zu flitzen. Etliche Erwachsene nutzen ihn bereits. Sie fahren damit zur Arbeit, erledigen Einkäufe damit oder besuchen ihre Freunde. So ein Motorroller ist auf keinen Fall zu Toppen. Denn mit ihm kommt man trotz weniger PS schneller an das gewünschte Ziel, als mit dem Personenwagen.

Die Zukunft wird sich dahingehend verändern, dass immer mehr Autofahrer oder Fußgänger von Rollern fasziniert sein werden. Schon jetzt ist klar, dass mit einer höheren Produktion zu rechnen ist. Denn die Nachfrage nach einer kostengünstigeren Alternative zum PKW steigt ständig, was an den hohen Benzinkosten liegt. So lange sich daran nichts ändert, wird auch die Anfrage nach Rollern wachsen. Zumal es jetzt schon Roller gibt, die mit einem umweltfreundlichen Elektromotor eingerichtet sind. Der Fahrspaß geht insofern in keinster Weise verloren. Der einzige Kontrast ist lediglich, dass sie in keinster Weise rauchen und stinken und dementsprechend auch keine Schadstoffe in die Luft gelangen können.

Dieser Beitrag wurde unter Roller abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.