Motorroller dein treuer Begleiter

Motorroller dein treuer Begleiter

Der erste Motorroller der auf den Markt kam war eine Vespa und hieß Paperino Entchen mit ihr konnte man maximal 60km /h pro Stunde fahren. Sie ist die Mutter der heutigen Motorroller und wurde von Corradino D` Ascanio erfunden. Sein Traum war es eigentlich Hubschrauber zu bauen, und durch Zufall während der Konstruktion erfand er den Motorroller. Einfach sparsam und unkompliziert zu fahren sollte sein Prototyp eines Motorrollers sein. Der Anspruch war eine kompakte Karosserie, die alle Motorteile schön verpackt, damit die Möglichkeit von Motorenteile schmutzig zu werden nicht in Frage kommt.
Der Reifenwechsel sollt einfach wie bei einem Auto sein. So ist die Grundlage für den ersten Motorroller entstanden. Heute sind sie mit ihrem Unzähligen Modellen und Design für jeden Anspruch zu kaufen.

Damals wie heute wird der Motorroller hauptsächlich von Jugendlichen von 14-20jährigen gekauft. Je nach Anspruch und Wunsch kann der Motoroller sich verschiedenen Bedürfnissen anpassen. Und der Käufer entscheidet welches Modell für Ihn trendy und top ist.

Als Stadtbegleiter ist der Motorroller mit einem geringeren Kraftstoffverbrauch das ideale Fahrzeug in einer guten Zeitspanne von A nach B zu fahren, zudem fällt damit die Versicherung günstiger aus. Bei 45km/h reicht ein Mopedfahrausweis aus für stärkere Motoren braucht es jedoch einen Führerschein für Motorräder.
Um das einkaufen zu erleichtern sind Gepäckträger und praktische Case im Handel.

Ein Motorroller hat zweifelsohne die Fähigkeit sie trendy erscheinen zu lassen und im Alltag überall dabei zu sein, ob auf dem Weg zur Arbeit oder im Ausgang mit einem Motorroller sind die Ziele auf der Straße näher gerückt.

Dieser Beitrag wurde unter Motorroller abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.